Beratung zur Vermeidung von Rechtsstreitigkeiten

Die Gründe für Rechtsstreitigkeiten im Bauwesen sind vielfältig. Häufig wird über die Beschaffenheit der abgelieferten Werkleistung bzw. deren Vergütung gestritten. Nicht selten streiten sich die Parteien über Kleinigkeiten vor Gericht, die nach langwierigem Prozess mit einem für alle Beteiligten, unbefriedigenden Vergleich endet. Abgesehen von den erheblichen Verfahrenskosten ist das eigentliche Problem meist noch gar nicht gelöst. Hier kann die technische Einschätzung eines Sachverständigen zur Abschätzung des Prozessrisikos unter Hinzuziehung eines Fachanwalts für Baurecht eine wertvolle Entscheidungshilfe für alle Baubeteiligten sein.

Prozessbegleitende technische Beratung

Oftmals sind die Prozessparteien sowohl auf Auftraggeber-/Bauherrenseite als auch auf Auftragnehmer-/Handwerkerseite damit überfordert, Einwendungen gegen den Parteivortrag aus technischer Sicht gegenüber der rechtlichen Beratung allgemein verständlich den Beteiligten zu vermitteln. Hier biete ich an, dass die allgemein anerkannten Regeln der Technik - hierzu gehören auch DIN-Normen, Richtlinien, technische Merkblätter sowie Verarbeitungshinweise der Industrie - in einem Zusammenhang zur Fragestellung gesetzt ist, um somit eine Entscheidungsgrundlage für die weitere Vorgehensweise zu entwickeln. Im Ergebnis werden Gutachten als Stellungnahme zum Parteivortrag den Beteiligten zur Verfügung gestellt.

Sanierungskonzept

für Bestandsimmobilien von der Souterrainwohnung über Fassaden bis hin zu gesamten Wohnanlagen. Wesentlich ist die Bestandsaufnahme der Baulichkeit unter Einbeziehung messtechnischer Hilfen. Diese können sein: Bestimmung des Feuchte- und Salzgehaltes, Wärmebrückenberechnungen, Korrosion von Baustoffen im weitesten Sinne, Beurteilung der topografischen Lage hinsichtlich der Belastung durch die Umwelt für einzelne Bauteile etc.. Weiterführende Untersuchungen durch Probeentnahmen mit bauteilzerstörenden Untersuchungen bilden die Grundlage für die Erstellung eines Sanierungskonzeptes. Im Ergebnis werden dann die Prioritäten nach den einzelnen Notwendigkeiten festgelegt und gemeinsam mit dem Auftraggeber besprochen. Ziel ist es, über ein durch den Auftraggeber zu definierendes Zeitfenster und die ganzheitliche Betrachtung, Sanierungsziele festzulegen, um so einen nachhaltigen Erfolg sicher zu stellen.

Mediation

Die Mediation ist eine Methode der außergerichtlichen Streitschlichtung, bei der Auseinandersetzungen im konstruktiven Dialog mit dem unabhängigen und unparteiischen Mediator gelöst werden. Der Mediator unterstützt die Parteien dabei, selbst Möglichkeiten für eine Einigung zu erarbeiten. Das Verfahren ist effektiv, kostengünstig und mit weniger Zeitaufwand verbunden. Es ist in Großbritannien und den USA weit verbreitet und wird dort mit großem Erfolg angewendet. Nach statistischen Erhebungen kann in 80-90% der Fälle eine Einigung erzielt werden. Angestrebt wird eine sogenannte "win-win"-Situation, die eine künftige weitere Zusammenarbeit der Parteien nicht ausschließt - anders als es bei gerichtlich ausgetragenen Streitigkeiten häufig der Fall ist.